Praxis Briesemeister

Familientherapie

 

Das Bedürfnis nach Halt und Geborgenheit suchen viele Menschen innerhalb ihrer Familie.

Gesellschaftliche Veränderungen, veränderte Rollen von Frauen und Männern haben Familienstrukturen im Laufe der Zeit verändert. Frauen sind oft berufstätig, Männer beteiligen sich zunehmend an Betreuungs- und Erziehungszeiten. Familientherapie bietet Unterstützung für traditionelle Familien, Ein-Eltern-Familien, sowie Unterstützung und Beratung für das Zusammenfinden und Zusammenleben als Patchworkfamilie, Adoptiv-, oder Pflegefamilie.

Seit vielen Jahren berate ich:

  • Familien mit leiblichen Kindern
  • Familien mit einem Elternteil
  • Patchworkfamilien
  • Stieffamilien
  • Adoptionsfamilien
  • Pflegefamilien
  • Familien mit unruhigen Babies /Kleinkindern
  • Familien mit behinderten Kindern

Familientherapeutische Unterstützung spricht Eltern und Kinder an. Sie sorgt dafür, dass jeder Beteiligte  in den Blick genommen wird. Eltern, Erziehungsberechtigte und Kinder haben Gelegenheit, ihre Anliegen und Bedürftigkeiten auszusprechen und hierüber in den Austausch zu kommen.

Klärungsbedarf gibt es in vielen unterschiedlichen Bereichen:

  • Erziehungsthemen
  • Umgang miteinander
  • Konfliktklärungen
  •  Kindliche Verhaltensauffälligkeit
  • Schulprobleme
  • Ängste
  • Probleme mit dem Essen
  • Psychische Erkrankung von Eltern
  • Suchterkrankung
  • Behinderung von Kindern
  • Umgang mit Krankheit oder Tod
  • Findung und Leben als Patchworkfamilie
  • Trennung und Scheidung

 

Uneinigkeiten zwischen Eltern

Kinder sind für ihre gesunde Entwicklung auf Halt und Geborgenheit besonders  angewiesen.

Mit der Geburt von Kindern, mit dem Eintreten von Kindern in eine Partnerschaft, sind Eltern vor die Herausforderung gestellt, sowohl ihre Elternrolle auszufüllen und dabei gleichzeitig ihre Paarbeziehung zueinander nicht zu verlieren. Unterschiedliche Vorstellungen von Erziehung, hohe Arbeitsbelastungen,  sich anbahnende Unzufriedenheit können eine ehemals harmonische Paarbeziehung aus dem Gleichgewicht und auf den Prüfstein bringen.

Uneinigkeiten zwischen Elternteilen sind normal. Kinder dürfen erfahren, dass Mama und Papa auch unterschiedliche Entscheidungen treffen. Erst lang anhaltender Streit zwischen den Eltern führt letztlich zur Verunsicherung der Kinder. Wenn Eltern sich miteinander einig sind, mal setzt sich Mama, mal Papa durch, ist dies für Kinder eher von Nutzen. Zu erfahren, dass Mama und Papa unterschiedlich sind, aber hierüber friedlich kooperien hat für Kinder einen Vorbildcharakter. So lernen Kinder bei Unstimmigkeit oder Konflikten, selbst auch zu angemessenen und friedlichen Lösungen mit Anderen zu kommen.

Langanhaltender Streit, das Bedürfnis von Eltern “Recht haben zu wollen” gegenüber dem anderen Elternteil muss auf der Eltern- oder Paarebene ohne die Kinder besprochen und gelöst werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Anja Briesemeister
Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), Entwicklungspsychologische Beratung (EPB) und Systemische Lerntherapeutin (DIL), Methoden Systemischer Supervision (IGST)


Zu meiner Person (Vita)


Anja-Briesemeister


Marburger Str. 13
64289 Darmstadt


06151-2742112
info@praxis-anja-briesemeister.de

 

 

Zertifiziertes Mitglied der Systemischen Gesellschaft Deutschland